Falsche Erwartungen (Bibulum)

Lange hatte er über die Möglichkeit nachgedacht, wie er es wohl bewerkstelligen sollte, ohne selbst involviert zu sein. Er brauchte die richtige Methode und den passenden Ort. Am liebsten hätte er ihn direkt auf irgendwelchen Gleisen entsorgt. Aber das schien ihm zu gefährlich. Wieso hatte dieser Mann auch nur in den Park kommen müssen.

Natürlich war es heutzutage theoretisch nicht verwerflich, seine Freizeit in einem Naturistencamp zu verbringen. Es lag außerdem nur wenige Kilometer von Weil entfernt. Und dieser „Dreiländereck Ferienpark der Naturisten“ entpuppte sich wirklich als etwas Besonderes, er galt sogar allgemein als einer der schönsten seiner Art. Allein der Naturbadesee suchte seinesgleichen. Schon seit Jahren verbrachte er dort regelmäßig seine Freizeit und fühlte sich einfach wohl. Er entspannte sich auf der großflächigen Liegewiese unter einem der zahlreichen Bäume, schwamm von Zeit zu Zeit im See und konnte so herrlich seinen stressigen Alltag vergessen. Er liebte diesen wunderschönen Park.

Bis eine Stimme an seine Ohren drang: “Hallo, was machen Sie denn hier?“ Diese Frage beendete seinen Traum von der erholsamen Freizeit. Sein unangenehmster Kunde hatte ihn entdeckt. Als stellvertretender Filialleiter einer Bank konnte man sich seine Kunden nicht aussuchen, aber dennoch war er jedes Mal froh, wenn dieser Mann das Gebäude wieder verlassen hatte, besonders seitdem es dessen Firma immer schlechter ging. Und nun stand er vor ihm, genauso hüllenlos wie er selbst, und grinste ihn an. „Das hätte ich ja nicht gedacht, Sie hier! Ich hätte Sie ganz anders eingeschätzt, so Richtung Golf vielleicht.“ Wieherndes Gelächter begleitete diese Feststellung …..